Konzert von Susanne Huber (11.03.08)

zurück   drucken  

chiquitos_sarabanda.jpgWunderbarer Eckpfeiler in der jungen Geschichte der Anlaufstelle Sinp'arispa war das Flötenkonzert von meiner Mutter, Susanne Huber. Am Freitag, dem 8. Februar, wurde damit feierlich der kleine Mehrzwecksaal eingeweiht. Was machte es schon, dass er zuletzt doch noch nicht ganz fertig war! Die Flötistin begeisterte alle, gross und klein, aus Bolivien oder Europa, reich oder arm, Ordensschwestern wie Dienstmädchen und Paare.

publikum_1.jpgAuch das Programm war grossartig: Bolivianische Musik wechselte mit europäischer, barocke mit neuerer.
(Vgl. Konzertprogramm) Einer der grossen Höhepunkte war zweifellos das Stück Soledanza, 1998 von dem Bolivianer Cergio Prudencio komponiert. Das Publikum war so aufmerksam, dass man eine Nadel hätte fallen hören. Dass neben den Solostücken die ganze Familie die Mutter, resp. Schwieger- oder Grossmutter nach besten Kräften begleitete, fand ebenfalls grossen Anklang.

guggisbergen.jpgZum Abschluss wurde zur Freude des Publikums, das auch die Schweizer Volksmusik schon sehr genossen hatte, schliesslich noch das bekannte andine Stück "El cóndor pasa" mit Charango-Begleitung von Bernardo Rosado gespielt.

condor.jpgBernardo war vom Konzert so begeistert, dass er sich heute im Aufsichtsrat der Anlaufstelle engagiert.

      K o n z e r t s t i m m u n g
chiquitos_presto.jpg vivaldi.jpg
kuehers_aufzug.jpg publikum_2.jpg
 
zurück   drucken