AB IN DIE STADT
Viele Mädchen und Frauen aus den ländlichen Gebieten Boliviens müssen eines Tages in der Stadt eine Arbeit suchen, um selber für sich aufkommen zu können. Als Dienstmädchen arbeiten sie in fremden Haushalten, weit von zu Hause weg, allein und schutzlos. Oft werden sie behandelt, als wären sie Haushaltsmaschinen: Wenn eine nicht mehr funktioniert, wird sie ersetzt. Arbeit in einem städtischen Haushalt lässt sich meist finden, aber die Bedingungen sind hart: Längst nicht alle Dienstmädchen im jugendlichen oder Kindesalter erhalten schulische Bildung, die meisten haben kaum vier Stunden Freizeit wöchentlich, viele erhalten keinen Lohn oder nur ein Taschengeld, von bezahlten Ferien können sie alle nur träumen.
Auf dem Land
Zoom 
Für Mädchen gibt's oft nur eine Lösung: die Arbeit als Dienstmädchen.
Dienstmädchen beim Kochen
Zoom 
In der Stadt sieht die Küche ganz anders aus als zu Hause.
Kindermädchen mit viel Verantwortung
Zoom 
Kindermädchen: Viel Verantwortung für wenig Lohn.